Mutter ertrinkt beim Versuch Sohn zu retten

IBARAKI (DJZ) – Eine 51-jährige Frau ertrank am Sonntagnachmittag vor der Küste von Oarai, Ibaraki, nachdem sie ins Meer gesprungen war um ihrem 12-jährigen Sohn zu helfen, der ins Wasser gefallen war.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 16 Uhr. Die Frau und ihr Sohn spazierten einen felsigen Abschnitt der Küste entlang. Der Junge wurde plötzlich von einer Welle erfaßt und fiel in das Wasser, berichtete die Sankei Shimbun Zeitung. Die Mutter sprang hinter her um ihrem Sohn zu helfen, geriet aber in Schwierigkeiten und ging unter.

Der Junge schaffte es unterdessen sich selbst zu retten und überlebte das Ordeal.

Ein Passant rief 119 an und berichtete, dass eine Frau nach einem Jungen ins Meer gesprungen sei. Ein Rettungsteam kam zu der Stelle und Taucher fanden den Körper der Mutter etwa 20 Minuten später. Die Frau, die als Akemi O. identifiziert wurde, wurde mit Herz-/Lungen-Stillstand in das Krankenhaus eingeliefert. Bei ihrer Ankunft im Krankenhaus wurde sie kurze Zeit spöter für tot erklärt. Der Junge wurde auch ins Krankenhaus gebracht aber sein Leben ist nicht in Gefahr, sagte die Polizei.

Das Gebiet, in dem der Vorfall stattfand, befindet sich in der Nähe des Oaraiisosaki-Schreins, einer lokalen Sehenswürdigkeit. Es wird angenommen, dass die beiden, die aus Mito stammen, den Schrein besucht haben.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren die Wellen etwa 1,5 m hoch laut lokalen Wetterbeamten.

Advertisements