Prozess um Morde an 3 Pflegebedürftige

Yokohama (DJZ) Ein ehemaliger Pflegeheimarbeiter, der im Verdacht steht drei ältere Bewohner in einer Pflegeeinrichtung in Kawasaki, Kanagawa Prefecture,  von Balkonen der Einrichtung, in 2014 geworfen zu haben, bestreitet die Vorwürfe. Die Opfer waren zu dem Zeitpunkt  Herr oder Frau U. 87, Frau N. 86 und Frau A. 96 Jahre alt.

Während der ersten Gerichtsverhandlung im Yokohama District Court vom vergangenen Dienstag wird Herr Hayato I., 25, zitiert, „Ich habe dies in keinem Fall getan“ (NHK TV).

 

Der Verdacht kam erst im September 2015 auf, da Herr I. bei allen drei angeblichen Selbstmorden Dienst hatte. Zuvor hatte er gegenüber anderen Pflege Personal eine Bemerkung nach Herrn U. Tod gemacht, dass Herr N. und Herr A. auch sterben werden. Im Februar 2016 ist er festgenommen worden.

Beamten erzählte Herr I. zum Zeitpunkt seiner Festnahme, dass er die drei Bewohner vom Balkon geworfen hat nachdem diese ihn darum gebeten haben. Er wollte sie töten, so sagte er.

 

Da Herr I. die Morde am ersten Verhandlungstag abstreitet hat die Staatsanwaltschaft daraufhin gefordert, dass mehr als 100 Gegenstände als Beweismittel, einschliesslich Videos und Sprachaufnahmen von Verhören, zugelassen werden.

Der Prozess wird voraussichtlich am 1. März stattfinden und eine Entscheidung wird voraussichtlich im März fallen.

 

Advertisements