Tokio: Laden Geschäftsführer wegen 2 Reisbällchen niedergestochen

TOKIO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Police verhaftete einen 48-jährigen Mann, der angeblich am Freitag den Geschäftsführer eines Nachbarschaftsladen, Convini, in Toshima Ward, niederstach als er versuchte zwei Reisbällen zu stehlen, berichtet Nippon News Network (27. Januar).

Gegen 20:00 Uhr versuchte Takashi Morita mit zwei Onigiri-Reisbällchen aus einer Filiale des Lawson Store 100 zu laufen. Als der Verdächtige von dem 42-jährigen Geschäftsführer angehalten wurde, benutzte er angeblich ein Messer mit einer 33 Zentimeter langen Klinge, um ihn auf den Kopf zu schlagen/stechen, dass Opfer erlitt einem Schädelbruch.

Der Manager erlitt schwere Verletzungen, die zwei Monate brauchen, um zu heilen, sagte die Polizei.

Eine 30-jährige Kundin und der Geschäftsführer überwältigten den Angreifer.

Die Polizei zitierte den Ladendieb, „nachdem der Diebstahl entdeckt und er in das Büro der Lawson Filiale gebracht wurde, dachte er, er könnte entkommen.“

Advertisements