Tokio: Pornographie im Internet

Tokyo (DJZ)- Tokyo Metropolitan Police verhaftete letzte Woche einen 32-jährigen Mann, weil er angeblich Frauen, die sich obzön verhalten, im Internet gegen Bezahlung per live Video zur Verfügung stellte, berichtet Nikkan Sports (26. Januar).

Shinya W., wohnhaft im Toshima Ward, hat angeblich zwischen September und November drei Mal Live-Aufnahmen von drei verschiedenen Frauen im Internet live zur Verfügung gestellt. Die Frauen waren nackt und verhielten sich obzön. Das Live-Streaming wurde auf der FC2 Live Seite in einem Chat- Raum gezeigt.

Herr W., der beschuldigt wurde, diese Live Streaming Sessions inziniert zu haben, bestreitet die Vorwürfe. „Ich habe den Raum nur an die Frauen vermietet“, wurde der Verdächtige zitiert. „Ich habe den Inhalt der Sendungen nicht gesehen.“ Alle drei Frauen, die ebenfalls verhaftet wurden, geben die Vorwürfe zu.

Nach Angaben der Polizei forderten die Zuschauer, die mit 50 Yen pro Minute berechnet wurden, dass die Frauen während der Live-Sessions eine Reihe von unanständigen Handlungen vor der Kamera ausführen.

Während der Ermittlungen beschlagnahmte die Polizei einen Computer mit einer Kamera, Kostüme und Lichtreflektoren.

Seit Juli 2015 soll Herr W. ähnliche Aufnahmen mit rund 30 Frauen gezeigt haben. Laut FC2 Live hat er damit rund 18 Millionen Yen verdient, dass sind ungefähr 133,000 €.

Advertisements