Japan: Hubschrauber Absturz auf Wohnhaus

SAGA (DJZ) – Ein Mitglied der japanischen Bodenselbstverteidigungsstreitkräfte „GSDF“ ist gestern bei einem Absturz eines Hubschraubers in einem Wohngebiet in Saga umgekommen. Ein weiteres Mitglied der  GSDF wird vermisst. Ein 11-jähriges Mädchen und ihre Großmutter, die sich zum Zeitpunkt des Absturzes in einem Haus aufhielten, dass Feuer fing, konnten den Flammen entkommen, lt NHK & TBS Berichten.

Der AH-64D Hubschrauber, der kurz vorher vom GSDF des Metabaru Camp abhob, stürzte um 16.43 Uhr in ein zweistöckiges Haus in der Stadt Kanzaki in der Präfektur Saga. Der Flug war ein Testflug.

Das Mädchen erlitt leichte Verletzungen an ihrem Knie, als sie aus dem Haus floh.

Die Kommunikation mit dem Hubschrauber brach kurz nach einer Routinemeldung nach dem Start um 16.35 Uhr ab.

Die GSDF teilte mit, dass der 26-jährige, Copilot Master Sergeant Hiroki T. und der 43-jährige Pilot Lt. Col. Kenichi S. im Hubschrauber sassen.

Es wird vermutet, dass ein Fehler bei den kurz zuvor ausgeführten Wartungsarbeiten passiert ist.

Die Bewohner sind entsetzt, dass so etwas passieren konnte.

 

 

Advertisements