Miyagi: Minderjährige tätowiert

MIYAGI (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Miyagi hat am Montag einen 37-jährigen Tätowierer festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, im April/Mai 2017 einer 16-jährigen  High School Studentin ein Irezumi-Tattoo auf den Rücken tätowiert zu haben, lt. Sankei Shimbun (6. Februar). Herr Hiroki S. hat damit gegen eine Verordnung des „Jugendschutzgesetz“ verstoßen.

Die Tätowierung fand in einem Wohnheim in Sendai Aoba-Bezirk statt. Der 37-jährige Tätowierer hat vergessen sich das Alter des Mädchen bestätigen zu lassen. Herr S. bestätigt die Vorwürfe.

Ein Irezumi Tattoos, die in der Regel aufwändige Designs mit mythischen Kreaturen haben, werden oft von Unterweltfiguren getragen.

(Bericht wurde verbessert am 07.02.2017 – von Tätowiererin zu Tätowierer). Das Bild zeigt nicht die Minderjährige, es ist ein Stock Foto.

Advertisements