Osaka: Streit um Bedürftigen Sitz, Senior sticht auf Mann ein

OSAKA (DJZ) – Die Sitze in den Wagenecken von japanischen Zügen und U-Bahnen sind gewöhnlich reserviert als Prioritätssitze oder auch Bedürftigen Sitze, dazu gehören Ältere, körperlich Behinderte, Schwangere und andere Bedürftige. Bericht von DJZ hier.

Solange keiner dieser Sitze beansprucht wird, ist es jedem erlaubt diese Plätze zu nutzen. Es wird erwartet, dass sobald ein Bedürftiger erscheint der Sitz sofort angeboten wird.

Am 7. Februar saß ein unbenannter 34-jähriger in einem solchen Bedürftigen Sitz auf der Kanjo-Linie in Osaka. Der 62-jährige Motokazu K. erkannte den 34-jährigen von der Vornacht. Am Vorabend war Motokazu K. auf dem Weg von der Nachtschicht nach Hause und die zwei hatten eine verbale Auseinandersetzung weil der 34-jährige ebenfalls den Prioritätssitz benutzte.

Motokazu K. sagt aus: „Ich war wütend, dass er auf dem Prioritätssitz [am 7. Februar] saß.“ Als der Zug gegen 6.50 Uhr den Taisho Bahnhof erreichte und der jüngere Mann aufstand, um den Zug zu verlassen, stach Koizumi ihn mehrmals mit einem Fruchtmesser in den Magen, das schwere, aber glücklicherweise nicht tödliche Wunden verursachte. Koizumi flüchtete dann von der Szene. Sicherheitskameras zeichneten den Vorfall auf.

Es ist nicht bekannt, ob das Opfer, trotz seines jungen Alters, irgendeine Art von Behinderung oder vielleicht eine visuelle Behinderung hat und das dies der Grund für die Nutzung des Prioritätssitzes war, laut News on Japan, 12 Februar 2018.

 

Advertisements