Japan: US-Asiatische Militärische Übung in Thailand dominiert die Nachrichten

Japan (DJZ) – Die Vereinigten Staaten und asiatischen Länder nehmen zur Zeit an einer massiven  militärischen Übung in Ostthailand teil, berichtet NHK in den Morgen Nachrichten und während des Tages.

Die jährliche Übung namens „Cobra Gold“ wird von Thailand und den Vereinigten Staaten mit finanziert. Mehr als 10.000 Mitarbeiter aus Japan und 28 weiteren Ländern nehmen an der diesjährigen Veranstaltung teil, hieß es weiter in den Nachrichten.

Die Übung am Samstag, in einer thailändischen Marinebasis, wurde unter der Annahme durchgeführt, dass ein Konflikt in einer imaginären Nation in der Region ausbrach.

Während der Übung landeten thailändische Truppen zuerst in der Konfliktzone, um das Gebiet zu erkunden. US- und südkoreanische Streitkräfte folgten in ihren Landungsschiffen und Amphibienfahrzeugen.

Danach führten japanische Selbstverteidigungskräfte eine Evakuierung Übung durch, die gestrandeten Japanern dazu verhalft die Konfliktzone mit Transportflugzeugen zu verlassen.

Eine weitere Übung beinhaltete eine Situation auf einem überfüllten Flughafen, japanischen Staatsangehörigen zu helfen das Land zu verlassen. Die Selbstverteidigungskräfte leiten einige von ihnen auf US-Militärflugzeuge um.

Ein Sprecher des US-Militärs teilte mit, dass diese Übung nicht gegen ein bestimmtes Land gerichtet ist.

 

(Bild: Die Japan Zeitung, Mount Fuji)

Advertisements