Chiba: 4 Personen wegen Mordes festgenommen

Chiba (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Chiba hat vier Personen wegen Mordverdachts festgenommen, nachdem am Wochenende eine verkohlte Leiche in einer ausgebrannten Residenz in der Stadt Inzai gefunden wurde, berichtete TBS News am 19.02.2018.

Am Sonntag nahm die Polizei den 20-jährigen Junya N. (voller Name wird in den japanischen Medien genannt) aus der Tokioer Gemeinde Sumida, den 20-jährigen Taiga K. aus Inzai, eine 20-jährige mit unbekannten Namen und ein 16-jähriges Mädchen auf einem Parkplatz in der Stadt Fuji, Präfektur Shizuoka, fest.

Ihnen wird Mord und Brandstiftung vorgeworfen. Es ist nicht bekannt, ob die Beschuldigten die Tat zugeben.

Es wird angenommen, dass sich die Beschuldigten in der Nacht zuvor verschworen haben um ein Holzbungalow im Bezirk Ryufukuji in der Stadt Inzai in Brand gesteckt zu haben. Nachdem die Flammen von der Feuerwehr gelöscht wurden, wurde ein verkohlter Körper gefunden.

Yoshiko E. lebte in der Residenz. Die Polizei ist nicht in der Lage sie zu kontaktieren und es wird angenommen, dass die Tote Yoshiko E. ist.

Die Leiche wird nun obduziert um die Identität und die Todesursache herauszufinden.

Laut Nachbarn war das 16-jährige Mädchen eine regelmäßige Besucherin im Bungalow. Vor dem Vorfall sahen Augenzeugen das Mädchen und einige andere verdächtige Personen in der Gegend.

(Bild: Foto von TBS News)

Advertisements