Fukushima: Freundin erdrosselt

FUKUSHIMA (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Fukushima hat einen 24-jährigen Mann festgenommen weil er seine Freundin wahrscheinlich Anfang Februar in der gemeinsamen Wohnung, erdrosselt hat, berichtet Sankei Shimbun am 20.02.2018. Takashi H. (voller Name wird in den japanischen Medien genannt) meldete den Vorfall erst am vergangenen Sonntag dem Notdienst.

Laut der Koriyama Polizeiwache wies der Körper von Misa S., 25, keine äußeren Wunden auf. Die Ergebnisse einer Autopsie ergaben, dass die Todesursache Strangulation ist. Sie soll ca. zwei Wochen vor der Entdeckung gestorben sein.

„Ich habe sie mit meinen Händen erwürgt und ich wollte auch sterben“, sagte der Verdächtige der Koriyama Polizeistation, als er die Anschuldigungen zugab.

Nach Angaben der Polizei lebten Herr H. und Frau S. seit September letzten Jahres zusammen. Die Angelegenheit kam an das Tageslicht, als ein/e Bekannte/r von Frau S. die Residenz besuchte und ihre Leiche in einem Futon fand. Der oder die Bekannte drängte den Verdächtigen daraufhin, sich der Polizei zu stellen.

Die Polizei untersucht nun die Umstände des Todes.

(Bild: Foto von TV-Bericht ANN News)

Advertisements