Tokio: Mitglieder einer rechten Gruppe festgenommen

TOKIO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Police hat am Freitag zwei Mitglieder einer rechtsgerichteten Gruppe festgenommen weil sie angeblich Schüsse auf das Hauptquartier eines pro-nordkoreanischen Verbandes im Bezirk Chiyoda abgegeben haben sollen, berichtet TBS News am 23 Februar 2018.

Kurz vor 4.00 Uhr morgens fuhr ein Fahrzeug an die Front von Chongryon, die in Japan als „General Association of Korean Residents“ bekannt ist. Mehrere Runden wurden dann auf den Eingang geschossen.

Ein paar Polizeibeamte, die gerade in der Nähe patrouillierten, kamen sofort zum Tatort  und verhafteten die beiden rechtsgerichteten Mitglieder, darunter Satoshi K. (56). Die Polizei beschlagnahmte auch eine Waffe, von der angenommen wird, dass sie bei dem Verbrechen verwendet wurde.

Es gab keine Verletzungen bei dem Vorfall, sagte die Polizei.

Die Polizei sucht nun nach dem Motiv für das Verbrechen, wobei sie auch erwägt, die Verdächtigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz anzuklagen.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3299698.html

(Bild: Foto von TBS TV-Bericht)

Advertisements