Fukuoka: Betrunkener Patient sticht auf Arzt ein

FUKUOKA (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Fukuoka hat am Freitag einen Mann festgenommen, der am Freitag einen Arzt in einem Krankenhaus in Fukuoka mit einem Küchenmesser angriff und verletzte hat, berichtet die Nikkei Shimbun am 23. Februar 2018.

Der Vorfall ereignete sich gegen 16 Uhr im orthopädischen Krankenhaus im Bezirk Minami. Der Patient Shinya T. (voller Name wird in den japanischen Medien genannt) stach auf einen 59-jährigen Arzt mit einem Küchenmesser ein und verletzte den Arzt leicht in der linken Brust. Gegenwärtig hielt der Arzt den Verdächtigen fest und alarmierte die Polizei.

Shinya T., der wegen versuchten Mordes angeklagt wird, bestreitet die Vorwürfe. „Ich habe zugestochen aber ich hatte nicht die Absicht ihn zu töten“, wurde der Verdächtige von der Minami Polizeistation zitiert.

Seit 2015 wird Shinya T. im Krankenhaus wegen Rückenbeschwerden behandelt. Vor dem Vorfall hatte er Alkohol getrunken.

„Es irritierte mich, nachdem ich kein ärztliches Attest ausgestellt bekam über die Folgen meiner Krankheit“, sagte der Verdächtige der Polizei.

https://www.nikkei.com/article/DGXMZO27319800T20C18A2ACYZ00/

(Bild: Foto von TV Bericht ANN)

Advertisements