Ishikawa: Mann nimmt Beruhigungsmittel bevor er Mord gesteht

ISHIKAWA (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Ishikawa hat am Donnerstag den Leichnam einer 36-jährigen Frau in ihrer Wohnung in der Stadt Kanazawa gefunden. Ihr Ehemann hat den Mord zuvor gestanden und versucht erfolglos Selbstmord zu begehen, berichtet die Sankei Shimbun am 23 Februar 2018.

Kurz nach acht Uhr morgens am Donnerstag fanden Beamte, die einen Tipp von der Polizei der Präfektur Niigata erhielten, in einer Wohnung in der Gegend von Yonaizumimachi den Leichnam von Naoko Hashimoto, der 36 Jahre alten Managerin eines Bekleidungsgeschäfts.

Laut Polizei ergab die Autopsie, dass der Tod durch Suffokation vor gut einer Woche eingetreten ist.

Ungefähr 90 Minuten vor der Entdeckung sagte Hashimotos Ehemann, 48, der Polizei in Myoko City, Niigata, dass er in Kanazawa „ein Familienmitglied getötet“ habe.

Die Polizei von Niigata erreichte später den Aufenthaltsort des Ehemannes und stellte fest, dass er vor dem Anruf eine große Menge Beruhigungsmittel konsumiert hatte.

Nachdem er in einem Krankenhaus behandelt worden war, verhaftete die Polizei ihn am Freitag wegen Mordverdacht.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3299792.html

(Bild: Foto von TBS TV-Bericht)

Advertisements