Nagoya: Tomatenzüchter wegen Kohl-Diebstahl verhaftet

NAGOYA (DJZ) – Die Polizei verhaftete am Donnerstag einen Tomatenzüchter wegen des Verdachts, etwa 160 Chinakohl Köpfe aus einem nahe gelegenen Feld gestohlen zu haben, berichtete TBS News und TV Asahi.

Der 40-jährige Ikuo S. (voller Name wird in den japanischen Medien genannt), soll Chinakohl im Wert von ¥ 80.000 am 29. und 30. Januar 2018 von einem Feld in Toyohashi, Präfektur Aichi, gestohlen haben.

Herr S. hat zugegeben, dass er die Ware zu einem hohen Preis verkaufen könnte, wenn er sie zu einem Markt bringen würde. Er sagte auch, dass er im Januar und Februar bei drei anderen Chinakohldiebstählen in der Stadt involviert war, teilte die Polizei mit.

Die Polizei hat bei Shiono Verkaufsquittungen für Chinakohl gefunden und glaubt, dass er das gestohlene Gemüse auf einen Markt in der Stadt verhökert hat.

Die Preise einiger Gemüsesorten in Japan sind aufgrund der Taifune im Herbst und des kalten Winters stark angestiegen. Ende Februar lagen die Preise für Chinakohl, Kohl und japanischer Rettich mehr als doppelt so hoch wie in einem durchschnittlichen Jahr.

http://news.tv-asahi.co.jp/news_society/articles/000121944.html

(Bild: Foto von TV-Bericht Asahi)

Advertisements