Chiba: Drive by Shooting – Yakuza festgenommen

CHIBA (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Chiba hat fünf Personen, darunter ein Yakuza Mitglied, wegen einer Schießerei im vergangenen Jahr in der Stadt Matsudo erneut festgenommen, bei der ein Mann schwer verletzt wurde, berichtet ANN vom 01. März 2018.

Am 10. Mai näherte sich ein bewaffneter Mann auf einem Motorrad einem Lieferwagen an einer Kreuzung an der Nationalstraße 6 und eröffnete das Feuer. Kugeln trafen einen Mann in den Vierzigern, der auf einem Rücksitz des Wagens saß und in Kopf und Schulter getroffen wurde.

Der Bewaffnete, der einen Helm trug, floh vom Tatort. Mindestens vier weitere Personen befanden sich im Lieferwagen. Es gab keine Berichte über andere Verletzungen.

Als Teil der Ermittlungen beschuldigt die Matsudo Polizeistation Takashi Izawa, ein 47-jähriges Mitglied der oberen Ebene des Inagawa-kai und vier weitere Personen des versuchten Mordes. Die Polizei gab nicht preis, ob die Verdächtigen die Vorwürfe zugeben.

Im vergangenen Monat verhaftete die Polizei Izawa und die vier anderen Personen wegen mehrerer Straftaten, darunter den Besitz einer Pistole und sechs Kugeln und die Verwendung eines gefälschten Nummernschilds für das Motorrad. Die vier anderen Verdächtigen halfen Izawa auch dabei, sich vor den Strafverfolgungsbehörden zu verstecken.

Die Polizei untersucht nun die Umstände der Schießerei, die vermutlich durch einen Streit zwischen Bandenmitgliedern ausgelöst wurde.

 

(Bild: Foto von ANN TV-Bericht)

 

Advertisements