Tokio: Direktorin einer Kosmetikfirma wegen ¥ 260 Millionen Steuerhinterziehung festegenommen

TOKIO (DJZ) – Die Sonderuntersuchungsabteilung der Staatsanwaltschaft des Bezirks Tokio hat die stellvertretende Direktorin einer Kosmetikfirma im Bezirk Minato wegen angeblichen Steuerbetrugs verhaftet, berichtet ANN News Channel am 06.03.2018.

Zwischen Juli 2013 und Juni 2016 erhielt Tomoko Uehara, die 41-jährige stellvertretende Direktorin von Builder Japan, angeblich 260 Millionen Steuervergünstigungen für erfundene Bestellungen, die angeblich bei den Lieferanten platziert wurden.

Es wurde nicht mitgeteilt, ob Tomoko Uehara die Vorwürfe zugibt.

In Japan ist es möglich die Vorsteuer und die Umsatzsteuer gegenzuzeichnen, wenn die Steuer der Einkäufe höher ist  wie die der Verkäufe, dann ist eine Verbrauchersteuerrückerstattung möglich.

Laut der Firmen Webseite von Builder Japan exportiert das Unternehmen Kosmetik hauptsächlich in andere Teile Asiens.

Advertisements