Niigata: Mord & Selbstmord – 3 Leichen gefunden

NIIGATA (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Niigata untersucht einen mutmaßlichen Mord & Selbstmord, nachdem am Dienstag in einem Wohnhaus im Dorf Sekikawa die Leichen von drei Personen gefunden wurden, berichtet TBS News am 07.03.2018.

Die Polizei reagierte auf einen Anruf und fand gegen 17 Uhr die Leichname von Kazui Togashi, 71, und ihrer Schwiegermutter, 95 Jahre alten Matsu, auf Futons in einem Schlafzimmer im ersten Stock. Es wird vermutet, dass die beiden Frauen erwürgt wurden, darauf weisen Würgemale hin. 2.5 Std. später wurde der 72-jährige Muneo Togashi, der Ehemann von einem Opfer, in einem Schuppen auf dem Grundstück erhängt aufgefunden.

Nach Angaben der Polizei zeigte das Innere der Residenz keine Anzeichen von Plünderungen. Die Ergebnisse der Todesursache muss noch offiziell untersucht werden aber erste Vermutungen ergeben, dass Muneo seine Frau und seine Mutter erdrosselt hat, bevor er sich erhängte.

Der Nachbar bemerkte, dass der Postkasten nicht geleert wurde und alarmierte die jüngere Schwester von Muneo, die die Leichname fand. Sie informierte die Polizei darüber, dass Matsu von einer externen Krankenschwester betreut wurde aber nicht bettlägerig war.

Museo soll ein bekannter Bauer im Dorf gewesen sein, erkrankte aber im letzten Jahr laut NHK vom 07. März 2018.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3309583.htm

(Bild: Foto von TBS TV-Bericht)

Advertisements