Tokio: Sohn eines zurück getretenen Politikers belästigt erneut Schulmädchen

TOKYO (DJZ) – Der Sohn von Katsura Ogawa, 54, ein ehemaliger Politiker der DJP, wurde erneut verhaftet. Er soll erneut ein Schulmädchen belästigt haben. Dies ist somit das zweite Mal, dass Belästigungsvorwürfe gegen ihn erhoben wurden. Ihm wurde bereits im letzten Jahr in der Präfektur Saitama vorgeworfen ein Schulmädchen belästigt zu haben, laut TBS News am 07.03.2018.

Der Vorfall soll am 12. Oktober letzten Jahres stattgefunden haben. Gegen 18 Uhr versuchte Yosuke Ogawa, eine Studentin im Bezirk Chiyoda, zu belästigen. Er zog sie herunter und hielt ihr dabei den Mund zu, dann schlug er sie in den Kopf.

Ogawa, der der sexuellen Nötigung beschuldigt wird leugnet die Vorwürfe teilweise. „Ich hatte die Absicht, sie zu belästigen aber ich wollte sie nicht verletzen“, wurde der Verdächtige von der Kojimachi Polizeiwache zitiert.

Die Polizei der Präfektur Saitama verhaftete Ogawa das erste Mal im letzten Jahr weil er angeblich eine Grundschülerin, am 20. Oktober in der Stadt Tokorozawa, ergriffen hatte und sie dann fallen ließ.

Am 2. November, am Tag der ersten Festnahme seines Sohnes, reichte Katsuya Ogawa, damals Generalsekretär der DJP im House of Councils, seinen Rücktritt von der Partei ein.

„Ich möchte mich bei dem Mädchen und ihrer Familie entschuldigen“, sagte der Politiker damals auf einer Pressekonferenz. Er fügte hinzu, dass er weiterhin seine Pflichten in seinem Wahlbezirk wahrnehmen möchte.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3309845.html

(Bild: Foto von TBS TV-Bericht)

Advertisements