Tokio: 20-Jähriger misshandelt 2 Monate alte Tochter

TOKIO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Police verhaftete am Mittwoch einen 20-Jährigen Zimmermann wegen des Verdacht der Misshandlung seiner 2 Monate alten Tochter, dass Kind starb drei Tage später. Der Vorfall ereignete sich in der Wohnung der Familie im Adachi Ward, berichtet ANN am 08. März 2018.

Am 22. Februar soll Koki Kobayashi wiederholt auf den Kopf seiner Tochter Noa eingeschlagen haben. Drei Tage später alarmierte die Frau des Verdächtigen (27) den Rettungsdienst, nachdem das Mädchen sich geweigert hatte, Milch zu trinken, und Blasen aus dem Mund kamen. Sie wurde später im Krankenhaus für tot erklärt.

Laut Polizei muss die Todesursache noch festgestellt werden. Das Personal des Krankenhauses fand blaue Flecken auf dem Gesicht von Noa. Die Polizei schliesst daraus, dass das Kind regelmäßig misshandelt wurde.

Kobayashi, der der Misshandlung beschuldigt wurde, räumt die Vorwürfe ein und sagt der Polizei, dass er es selbst getan habe. „Sie weinte als ich versuchte zu schlafen, und ich konnte meine Gefühle nicht unterdrücken“, wurde der Verdächtige zitiert. Er gab auch zu, die Blutergüsse auf ihrer Stirn verursacht zu haben.

Der Verdächtige und seine Frau haben auch einen 5-jährigen Sohn.

Eine 58-Jährige Verwandte des Paares bedauerte die Entwicklung und sagte, dass das Paar sehr stolz auf die Geburt ihrer Tochter gewesen sei.

(Bild: Foto von TV-Bericht ANN)

Advertisements