Tokyo: Taiwanese wegen Graffiti im Aoyama Tunnel verhaftet

Tokyo (DJZ) – Tokyo Metropolitan Police hat Anfang der Woche einen Taiwanern wegen Graffiti in der Gemeinde Shibuya verhaftet, berichtet TBS News am 09. März 2018.

Am Mittwoch gegen 1:20 Uhr soll der 30-Jährige an zwei Stellen an einer Wand des Aoyama-Tunnels Buchstaben in roter Farbe gesprüht haben.

Der Verdächtige, der drei Tage zuvor nach Japan gekommen war, gab die Anschuldigungen zu. „Ich wollte schreiben, also schrieb ich“, wurde der Verdächtige von der Polizei zitiert.

Die Polizei nahm den Verdächtigen fest, nachdem sie von einem Passanten, der Zeuge war, wie der Verdächtige Graffiti versprüht hatte, einen Tipp bekommen hatte. Die Polizei interviewt auch drei andere Personen, die in der Gesellschaft des Verdächtigen  waren.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3312374.html

(Bild: Foto von TBS TV-Bericht)

Advertisements