Aichi: Ausländer am Bahnhof erstochen

Aichi (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Aichi hat Ermittlungen eingeleitet, nachdem ein Mann, von dem man annimmt, dass er ein Ausländer ist, am Bahnhof Chiryu erstochen   und schwer verletzt aufgefunden wurde, berichtet TBS News am 11.03.2018.

Am vergangenen Samstag gegen 23 Uhr alarmierte ein Passagier der Mikawa Chiryu Station den Rettungsdienst. Eine Person lag zusammen gebrochen auf einer Plattform am Bahnsteig.  Eine Stunde nach Ankunft im Krankenhaus wurde der Mann für tot erklärt.

Nach Angaben der Polizei soll der Mann ein Ausländer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren sein. Der Mann erlitt mehrere Stichwunden am Körper und Kopf. Augenzeugen berichteten von mehreren Personen, die von der Plattform, kurz vor der Entdeckung des Mannes, flohen.

Der Bahnhof Mikawa Chiryu ist unbemannt und die Polizei analysiert nun die Überwachungskameras um die Täter zu identifizieren. Der Fall wird als Mord behandelt.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3313838.htm

(Bild: Foto von TBS-News Bericht)

Advertisements