Tokio: 56-Jähriger wegen Raubüberfall auf Juweliergeschäft verhaftet

TOKIO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Police hat einen 56-Jährigen festgenommen. Es wird angenommen, dass er Anfang des Monats ein Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Gemeinde Adachi durchgeführt hat. Bei dem Raubüberfall führte der Täter ein Messer bei sich, berichtet TBS News am 13. März 2018.

Am Morgen des 2. März betrat Koichi Sawazaki den Juwelier-Laden in der Nähe des JR Kita Senju Bahnhofs und hielt einer 53-Jährigen Angestellten ein Messer vor die Nase mit der Forderung den Safe zu öffnen. Die Angestellte bereitete die Eröffnung des Ladens vor als der Täter sie überraschte. Der Räuber erbeutete ¥ 46.000 in bar und flüchtete auf einem Fahrrad vom Tatort. Auf der Flucht ließ er die Waffe fallen.

Sawazaki tauchte als eine Person von Interesse auf, nachdem das rote Fahrrad, das er beim Raubüberfall verwendete, in Überwachungskameraaufnahmen gefunden wurde. Das Fahrrad wurde in der Nähe des Tatorts gefunden.  „Ich konnte meine Lebenshaltungskosten nicht bestreiten“, wurde der Verdächtige von der Polizei zitiert als er die Anschuldigungen zugab.

Nach Angaben der Polizei besuchte der Verdächtige am Vortag den Laden, entschied sich jedoch, das Verbrechen aufzuschieben. „Mit weniger Augenzeugen in der Nähe dachte ich, ich könnte es schaffen“, fügte der Verdächtige hinzu.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3314886.html

(Bild: Screenshot von TBS TV Bericht)

Advertisements