Tokio: FC2 Live-Sex-Cam-Streamer verhaftet

TOKIO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Police hat vier Personen wegen der Verbreitung von Live-Sex-Stream-Clips, die als obszön gelten, verhaftet, berichtet ANN am 09.03.2018.

Angeblich haben die Angeklagten, Joji Nakajima, der 40-Jährige Direktor eines Internetdienstleisters, und drei weitere Personen zwischen dem 2. August 2016 und dem 15. November 2017, insgesamt 4x,  Live-Videos mit nackten Frauen, die obszön handelten, auf der Website FC2 gestreamt.

Nakajima und zwei weitere Verdächtige, denen vorgeworfen wurde, sie seien unsittlich, bestreiten die Vorwürfe, und teilten der  Polizei mit, dass Untergebene des Unternehmens das Verbrechen begangen haben. Der vierte Verdächtige gibt die Anklage zu.

FC2 hat seine Server und seine Firmenbasis in den USA. Nakajimas Firma dient als Agent für FC2 und erhält laut Polizei eine Kommission basierend auf Zuschauerzahlen.

Das Material wurde in einer Wohnung in Toshima Ward produziert. Zwischen März 2013 und Januar dieses Jahres erhielt Nakajimas Unternehmen ¥ 7,5 Millionen an Provision für Verkäufe von ¥ 220 Millionen, teilte die Polizei mit.

(Bild: Foto von TV Bericht ANN)

Advertisements