Tokio: Ausstellung „Lesbian Love“ abgesagt

TOKYO (DJZ) – Der Veranstalter einer Ausstellung in einem Kaufhaus mit Zeichnungen und Fotografien, die Motive der lesbischen Liebe gewidmet sind, hat die Veranstaltung abgesagt. Dies ist bereits die zweite Absage einer Veranstaltung des Kaufhauses in diesem Monat.

Am 12. März gab der Einzelhändler Village Vanguard die Absage der „Lesbian Love Exhibition“ bekannt, die zwischen dem 17. und 25. März in Ikebukuro Marui im ​​Bezirk Toshima stattfinden sollte.

„Da es für alle teilnehmenden Künstler schwierig sein würde, ihre Waren auszustellen und zu verkaufen, haben wir beschlossen, die Ausstellung in Ikebukuro Marui abzusagen“, sagte Village Vanguard auf der offiziellen Website der Ausstellung. Es wurde hinzugefügt, dass ein Ersatzstandort gesucht wird.

Anfang dieses Monats kündigte die Marui Group die Absage der „World of Women’s Thighs Exhibition“ an. Die Show sollte etwa 500 Fotografien umfassen, die die Oberschenkel von Frauen in verschiedenen aufschlussreichen Umgebungen zeigen.

Nach der Bekanntgabe von „Women’s Thighs“ letzten Monat, gab es Beschwerden auf sozialen Medien, daraufhin wurde die Ausstellung abgesagt.

Laut der Website der „Lesbian Love Exhibition“ umfassen die für die Ausstellung bestimmten Werke hauptsächlich Manga und Fotografien, deren Themen Schulmädchen sind. Die Show lief zuvor 2016 und letztes Jahr in Ikebukuro Marui.

J-Cast News fragte nach, welche Gründe die Marui Gruppe hat um die Ausstellung abzusagen. Die Antwort war, die Entscheidung wurde getroffen nachdem bekannt wurde, dass einige der Künstler & Künstlerinnen von „Women’s Thighs“ auch an „Lesbian Love“ beteiligt sind.

„Lesbian Love“ soll noch in diesem Monat und im April in Osaka und Fukuoka City laufen, so der Veranstalter.

http://yuriten.com/2018/

https://www.village-v.co.jp

(Bild: Screenshot von Yuriten Webseite)

 

Advertisements