Tokio: Model Ehemann wegen Goldschmuggel verhaftet

TOKIO (DJZ) – Eine Sonderabteilung für Organisiertes Verbrechen der Tokyo Metropolitan Police hat den Ehemann des 38-jährigen Model`s Reiko Takagaki wegen des mutmaßlichen Schmuggels von 4 Kilogramm Gold aus Hongkong, verhaftet, berichtet TBS News am 13.03.2018.

Am 19. November wurde eine 36-jährige Restaurantangestellte bei der Ankunft am Haneda Airport von Hong Kong festgenommen. Sie war im Besitz von vier Goldbarren, mit einem Gewicht von je einem Kilogramm.

Zollbeamten zufolge soll Takagis Ehemann, der 41-jährige Musikproduzent Masanori Morita, den Kauf der Goldbarren im Wert von rund ¥ 18 Millionen arrangiert haben.

Morita wurde beschuldigt, gegen die Zoll- und Verbrauchsteuergesetze verstoßen zu haben weil er versucht hatte, ¥ 1,47 Millionen an Verbrauchsteuer zu vermeiden, indem er das Edelmetall nicht deklarierte.

Die Frau und ein 35-jähriger männlicher Firmenangestellter aus Minato Ward wurden ebenfalls in dem Fall verhaftet.

Morita sagte der Polizei, dass er im vergangenen Sommer begonnen habe, Gold zu schmuggeln. Er fügte hinzu, dass er Hongkong mehrmals besucht habe, so Nippon News Network vom 09.03.2018.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3312165.html

(Bild: Screenshot vom TV Bericht TBS News)

Advertisements