Aichi: Toter am Bahnhof ist Vietnamese

Aichi (DJZ) – Aichi Prefectural Police hat bestätigt, dass ein Mann, der starb, nachdem er letzte Woche am Bahnhof in Chiryu City stürzte, ein vietnamesischer Staatsangehöriger war, berichtet die Asahi Shimbun am 13. März 2018. Bericht von DJZ hier.

Am Dienstag sagte die Polizei, dass Ngyuyen Van Duc, ein 27-jähriger Angestellter in einer Fabrik, die Autoteile herstellt, am Abend des 10. März auf einer Plattform in Mikawa Chiryu Station kollabierte und vom Kopf blutete. Nach dem Transport In einem Krankenhaus wurde er etwa eine Stunde später für tot erklärt.

Einem früheren Bericht zufolge hatte das Opfer mehrere Stichwunden an Kopf und Körper erlitten. Eine Untersuchung von Aufnahmen einer Sicherheitskameras hat ergeben, dass ungefähr 10 männliche und weibliche Personen, von denen angenommen wird, dass sie Ausländer sind, zum Zeitpunkt der Tat von der Plattform flohen.

Die Polizei sucht nun nach dem Aufenthaltsort der Personen. Der Fall wird als Mord behandelt.

Personen mit Informationen zum Fall werden gebeten, die Anjo Polizeistation unter 0120-110-909 anzurufen.

(Bild: Foto von einem früheren TBS-TV Bericht)

Advertisements