Tokio: Schauspieler’s Vater erhält Bewährungsstrafe für Kakuseizai (Meth)

TOKYO (DJZ) – Das Tokioter Bezirksgericht hat dem Vater des Schauspielers Tadanobu Asano für den Gebrauch von „Stimulanzien“, im vergangenen Jahr, eine Bewährungsstrafe auferlegt, berichtet ANN News am 13.03.2018.

Am Mittwoch verurteilte die Richterin, Megumi Onishi, den 68-jährigen Yukihisa Sato, zu einer zweijährigen Haftstrafe, die zu einer 5-jährigen Bewährungsstrafe ausgesetzt wurde. Die Strafe erhielt Yukihisa Sato  für die Verwendung von Kakuseizai (Meth) oder Stimulanzien.

Sato war zuvor in den Jahren 2000 und 2008 wegen derselben Straftat verurteilt worden. „Da innerhalb von den letzten 10 Jahren keine Verurteilung stattgefunden hat, ist die Drogenabhängigkeit gering“, sagte Onishi bei der Urteilsverkündung. „Sato wird wegen dieser Drogen behandelt und Verwandte beaufsichtigen ihn.“

Der 68-Jährige wurde am 30. November von der Polizei auf der Straße im Shibuya Bezirk befragt. Bei der Befragung fanden die Polizisten eine Glasröhre die Herr Sato mit sich führte. Bei der späteren Untersuchung des Urin auf Stimulanzien war das Ergebnis positiv. Sato gab die Vorwürfe bei seiner Festnahme zu.

Der 68-Jährige ist der Präsident einer Agentur, die Asano vertritt. Der 44-jährige Schauspieler trat im vergangenen Jahr in der von Sion Sono inszenierten Komödie „Shinjuku Swan II“ auf.

(Bild: Screenshot von ANN TV Bericht)

Advertisements