Osaka: Knochenfund im Garten des Wohnhauses eines Vermissten

OSAKA (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Osaka hat eine Untersuchung eingeleitet, nachdem am Sonntag in der Stadt Misaki, in dem Wohnhaus eines Vermissten Menschenknochen gefunden wurden, berichtet Mainichi Broadcasting System und Yomiuri Shimbun am 26.03.2018.

Ein Arbeiter, der mit der Putzarbeiten beauftragt war, alarmierte die Polizei gegen 11.55 Uhr weil er Knochen im Garten gefunden hatte. Das Wohnhaus liegt im Bezirk Tannowa.

Nach Angaben der Polizeistation Sennan wurde im Juni 2013 ein 80-jähriger Mann, der in der Residenz wohnte, als vermisst gemeldet. Seine Frau verstarb im letzten Jahr September und das Wohnhaus ist seitdem unbewohnt.

Verwandte des Ehepaares beauftragten eine Firma die Hinterlassenschaft aufzuräumen und zu säubern. Bei diesen Arbeiten wurden Knochen und scheinbar ein Schädel, verteilt in einem Balkonblumenkasten der keinen Boden hatte, entdeckt.

Die Polizei wird die Ergebnisse einer DNA-Analyse und einer Autopsie abwarten um die Identität festzustellen.

http://www.mbs.jp/news/kansai/20180326/00000022.shtml

(Bild: Screenshot on MBS TV Bericht, bearbeitet von DJZ)

Advertisements