Osaka: Mutter wirft Neugeborenes in die Toilette

OSAKA (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Osaka hat eine 31-Jährige verhaftet weil sie angeblich den Körper ihres neugeborenen Babys Anfang des Monats in einer Toilette in ihrer Wohnung in Hirakata  herunter gespült haben soll, berichtet ANN am 30.03.2018.

Gegen 10:15 Uhr fand ein Instandhaltungs-Angestellter den Körper des Babys unbekannten Geschlechts, das in der Klärgrube des zweistöckigen Hause Wohnung trieb. Er alarmierte die Polizei.

„Nachdem die Wehen einsetzten, kam das Baby auf der Toilette zur Welt“, wurde die Frau von der Katano Polizeistation zitiert. „Ich dachte, ich könnte das Baby nicht großziehen. „

Laut Polizei lebt die Frau mit ihrer Mutter, ihrem älteren Bruder und zwei Kindern in der Residenz.

Ein Nachbar drückte seine Verwunderung darüber aus, dass eine Babyleiche gefunden wurde. Er dachte, dass die Nachbarin das Kind zur Welt gebracht hat, nachdem ihr großer Bauch wieder normal war.

Die Residenz befindet sich etwa 400 m vom JR Tsuda Bahnhof entfernt.

(Bild: Foto von ANN TV Bericht)

Advertisements