Ehime: Sträfling immer noch auf der Flucht

EHIME (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Ehime sucht noch immer nach einem 27-Jährigen, der am Wochenende aus einem offenen Vollzug-Gefängnis in Imabari geflohen ist, berichtet ANN am 11.04.2018.

Um ca. 18:00 Uhr am 8. April entkam Tatsuma Hirao, laut Polizei. Er arbeitete auf der Oi-Werft im Matsuyama-Gefängnis. Eine Untersuchung von Sicherheitskameras zeigte ihn, wie er aus dem Gelände flieht, das keinen Zaun hat.

Etwa eine Stunde später alarmierte ein Mitarbeiter des Gefängnisses die Polizei, nachdem Hirao in seiner Zelle nicht aufgetaucht ist. Die Polizei glaubt, er sei durch ein entriegeltes Fenster im ersten Stock des Gefängnisses entkommen.

Die Polizei nimmt an, dass Hirao dann ein Fahrzeug aus einem Haus in der Nähe des Gefängnisses gestohlen hat und in Richtung der Präfektur Hiroshima gefahren ist. Gegen 20.30 Uhr wurde das Fahrzeug in Onomichi City, Hiroshima, verlassen aufgefunden.

Außerdem hat die Polizei der Präfektur Hiroshima Informationen über sechs Diebstähle erhalten, die zwischen dem 8. und 10. April auf der Insel Mukaejima, einschließlich Onomichi, stattgefunden haben.

Mit einem schlanken Körperbau ist Hirao etwa 173 Zentimeter groß. Er hat kurzes schwarzes Haar. Zu der Zeit seines Verschwindens trug er ein schwarzes Sweatshirt, Hosen und weiße Sportschuhe, sagte die Polizei.

330 Beamte suchen nach dem Flüchtigen.

(Bild: Screenshot von ANN TV Bericht, bearbeitet von DJZ)

 

Advertisements