Chiba: Schnell denkender Polizist deckt Betrug an älterer Dame auf

CHIBA (DJZ) – Ein schnell denkender Polizeibeamter spielte eine Schlüsselrolle bei der Festnahme eines 22-jährigen Mannes, als er letzte Woche versuchte, eine ältere Frau in der Stadt Ichikawa zu betrügen, berichtet TBS News am 20.04.2018.

Am 19. April gegen 16.45 Uhr erschien Kazuo Saito, wohnhaft in der Stadt Kasukabe, Präfektur Saitama, auf einem Parkplatz in der Nähe des Gyotoku-Bahnhofs der Tokyo Metro, um 2 Millionen Yen in bar in einem Umschlag von einer 78-jährigen Frau zu empfangen.

Vor dem Treffen hatte die Frau am Telefon mit ihrem Pseudo-Enkel gesprochen, der vorgab, dass er sich in einer finanziellen Notlage befinde, ein häufiges Element in einem Betrug namens Ore-Ore-Sagi oder „Ich bins-Betrug“.

Während der Transaktion ging Masato Tanaka, der Chef der Gyotoku Polizeistation, auf das Paar zu. „Hey, was machst du?“, fragte er Saito, der antwortete: „Was?“ Der Beamte sagte dann: „Ich bin bei der Polizei.“

Tanaka alarmierte andere Offiziere vor Ort. Saito wurde anschließend des versuchten Betrugs beschuldigt.

Tanaka, der bis Februar Leiter einer Abteilung gegen organisierte Kriminalität am Bahnhof war, sagte später, dass der Altersunterschied zwischen den beiden Personen und der Kleidungsstil des Verdächtigen Verdacht bei ihm erregt hat. „Für einen jungen Mann, der einen Anzug trug, schien es ungewöhnlich zu sein“, wurde Tanaka vom Netzwerk zitiert.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3347680.html

(Bild: Screenshot TBS TV Bericht, bearbeitet von DJZ)

Advertisements