Tokio: Idol-Produzent entführte 14-Jährige

TOKYO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Police hat einen 38-jährigen Produzenten, der  Idol-Gruppen produziert, verhaftet weil er angeblich ein 14-jähriges Mädchen entführt haben soll, welches er online kennen gelernt hat, berichtet ANN am 22.04.2018.

Am 1. April nahm Takahiro Akashi das Mädchen, einen Mittelschüler, angeblich von einem Bahnhof in Tokio mit dem Auto nach Tokamachi in der Präfektur Niigata. Zwei Tage später wurde das Mädchen auf einem Parkplatz in der Hauptstadt abgesetzt.

Akashi, der beschuldigt wird, eine Minderjährige entführt zu haben, räumt die Vorwürfe ein. „Ich wollte meine Idol-Aktivitäten unterstützen“, wurde der Verdächtige von der Polizei zitiert.

Gemäß der Polizei hat der Verdächtige das Mädchen über ein soziales Netzwerk getroffen. Sie äußerte den Wunsch von zu Hause wegzulaufen weil sie sich unerwünscht fühlte. Er erzählte dem Mädchen, dass er ein Produzent für Idol Gruppen ist und machte den Vorschlag, dass sie sich treffen sollten. Er bat sie gleichzeitig darum, ihre Schuluniform mitzubringen.

Am 2. April meldeten die Eltern das Mädchen als vermisst bei er Polizei. Nach der Analyse von Überwachungskameras tauchte Akashi als Verdächtiger auf.

Beamte nahmen Akashi in der Akihabara-Gegend von Tokio wahr, während er am 21. April in Anwesenheit eines anderen Mädchens im Alter von 19 Jahren war.

(Bild: Screenshot von ANN News, bearbeitet von DJZ)

Advertisements