Tokio: Man entführte Schulmädchen und belästigte sie in der Residenz

TOKIO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Police hat einen 23 Jahre alten Angestellten eines Unternehmens festgenommen weil er angeblich ein High-School-Mädchen entführt und sie Anfang des Monats in seiner Wohnung in der Gemeinde Ota belästigt hat, berichtet Sankei Sports am 07.05.2018.

In der Nacht des 3. Mai sprach Itaru Eiraku das Mädchen ausserhalb seiner Residenz an als sie auf dem Weg nach Hause war. Dann zog er das Mädchen am Arm nach innen, bevor er ihre Schenkel und Brust streichelte.

Eiraku, der der Entführung wegen Belästigung und unzüchtiger Körperverletzung beschuldigt wurde, leugnet die Vorwürfe teilweise. „Ich habe sie entführt um sie zu belästigen aber ich habe sie nicht berührt“, wurde der Verdächtige von der Ikegami Polizeiwache zitiert.

Laut Polizei war der Verdächtige nicht mit dem Opfer bekannt.

(Bild: DJZ)

Advertisements