Aichi: Ein Anwalt, der nach einer Straßenexpansion fragt, findet Leiche in der Residenz

AICHI (DJZ) – Die Polizei der Präfektur Aichi hat eine Untersuchung eingeleitet, nachdem ein Anwalt in Okazaki einen Wohnsitz in der Stadt Okazaki aufsuchte, was zur Entdeckung eines Leichnams führte, der wahrscheinlich einem der Bewohner gehört, berichtet die Sankei Shimbun am 10.05.2018.

Gegen 10.30 Uhr besuchte der Anwalt die Residenz von Shigenori Okada, die sich im Gebiet von Ryusenjicho befindet, und entdeckte Skelettreste im Wohnzimmer, während er mit dem Bruder sprach.

Laut der Polizeiwache Okazaki soll die Person mehrere Monate vor der Entdeckung gestorben sein. Da der Aufenthaltsort von Okada nicht bekannt ist, arbeitet die Polizei nun daran, den Leichnam zu identifizieren.

Okada’s Bruder wohnt ebenfalls in der Residenz. Es wurde ein Vorschlag diskutiert, eine Straße in der Nähe der Residenz zu verbreitern. Der Anwalt, der im Auftrag der Präfekturregierung anwesend war, fand die Leiche nach der Diskussion.

Die Polizei befragt nun Okadas Bruder. Die Ergebnisse der Autopsie, die irgendwann am oder nach dem 11. Mai stattfinden sollte, wird die Todesursache feststellen.

(Bild: DJZ)

Advertisements