Nagasaki: 2 Leichen im versunkenen Auto

NAGASAKI (DJZ) – Die Nagasaki Prefectural Police gibt die Ergebnisse einer Untersuchung, in der 2 Leichen in einem Auto im Hafen, in Nagasaki, gefunden wurden, bekanntgegeben. Es handelt sich um einen 27-jährigen Mann und ein 17-jähriges Mädchen, das Paar hat sich online kennen gelernt. Es wird vermutet, dass die beiden gemeinsam Selbstmord begangen, berichtet TBS News am 11.05.2018.

Am Morgen des 10. Mai wurden die verwesten Körper in einem Fahrzeug gefunden, das in einer Tiefe von 13 Metern in der Nähe eines Wellenbrechers gesunken war. Die Polizei identifizierte die Leichen später. Ein Mann der aus der Präfektur Kumamoto stammte und eine Gymnasiastin aus der Präfektur Saga. Die Leichen wiesen keine äußeren Wunden auf.

Nach Angaben der Polizei lernten sich die beiden in einem sozialen Netzwerk kennen, in dem über Selbstmord diskutiert wird. Im August letzten Jahres wurde eine Nachricht, die auf Selbstmord hindeutete, in der Wohnung des Mädchens zurückgelassen. „Vielen Dank für alles bis jetzt,“ sagte die Nachricht. Der Mann wurde ungefähr zur selben Zeit vermisst.

Im März erhielt die Polizei der Präfektur Saga einen Haftbefehl für die Festnahme des Mannes wegen des Verdacht der Entführung einer Minderjährigen.

Am Tag vor der Entdeckung gab ein Taucher, der Unterwasserfotos gemacht hatte, einen Hinweis auf die Existenz des Fahrzeugs in der Bucht.

Die Polizei untersucht nun die Umstände des Todes der Personen.

http://news.tbs.co.jp/sp/newseye/tbs_newseye3366953.html

(Bild: Screenshot von TBS News, bearbeitet von DJZ)

Advertisements