Tokio: Mann in ¥ 10 Millionen Schwindel von Niigata Frau festgenommen

TOKIO (DJZ) – Die Tokyo Metropolitan Polizei hat ein mutmaßliches Mitglied eines Betrugsrings verhaftet, der Anfang des Jahres eine ältere Frau um mehr als 10 Millionen Yen betrogen hat, berichtet ANN News am 16.05.2018.

Zwischen Januar und Februar wurde der 60-Jährigen die in der Präfektur Niigata lebt, fälschlicherweise die Möglichkeit angeboten, Unternehmensanleihen telefonisch zu kaufen.

Das Opfer sandte etwa 10,5 Millionen Yen in bar an die Yokohama-Adresse von Shinsuke Goto über einen Takkyubin-Lieferservice.

Goto, dem Betrug vorgeworfen wurde, bestreitet die Vorwürfe. „Ich weiß nichts über das Geld“, wurde der Verdächtige von der Polizei zitiert.

Laut Polizei arbeitet Goto in Teilzeit bei einem Takkyubin-Dienst. Es wird spekuliert, dass diese Anordnung verwendet wurde, um zu vermeiden, erwischt zu werden.

(Bild: Screenshot von ANN News, bearbeitet von DJZ)

Advertisements