Osaka: JR Mitarbeiter entlassen weil er „ausländische“ Passagiere über das Ohr haute

OSAKA (DJZ) – Ein Bahnhofsangestellter an der Shin-Osaka Station der Tokaido Shinkansen Linie wurde entlassen, weil er rund 100.000 Yen von Passagieren veruntreut hatte, die er für Ausländer hielt, als sie Shinkansen Fahrkarten kauften.

Laut JR Central wurde am 13. Mai von einem Kunden berichtet, dass der auf dem Ticket angezeigte Fahrpreis sich von dem, was er bezahlt hatte, unterschied. Daraufhin wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Das Unternehmen stellte fest, dass der 20-jährige Arbeiter Passagiere, die mehr als eine Bahnfahrkarte kauften eine weitere Person berechnete. Der Mitarbeiter behielt die zusätzlichen Tickets und gab sie nach der Arbeit an anderen JR-Stationen zurück um das Bargeld zu erhalten. Das überhöhte Geld wurde dem Passagier zurückgegeben, der den Vorfall am 13. Mai gemeldet hatte.

Dieser Bericht erschien in der Mainichi Shimbun am 24.05.2018 und wurde übersetzt und zusammen gefaßt. Der komplette Artikel erschien in englischer Sprache hier: https://mainichi.jp/english/articles/20180524/p2a/00m/0na/024000c

Advertisements