Japan: 170 Menschen mit Masern infiziert

JAPAN (DJZ)  – Gesundheitsbeamte in Japan sagen, dass seit Montag mehr als 170 Menschen im ganzen Land mit Masern infiziert wurden. Der Ausbruch begann im März in der südwestlichen Präfektur Okinawa.
Das Nationale Institut für Infektionskrankheiten sagte am Dienstag, dass 99 Menschen in Okinawa, 23 in Aichi, Zentral-Japan und 2 in Tokio infiziert wurden.

17 Menschen wurden Fukuoka im Südwesten Japans positiv auf die Viruserkrankung getestet.

Die Beamten sagten, die Zahl der Fälle könnte aufgrund der Frühjahrsferien Ende April und Anfang Mai, wenn viele Menschen im Land herumreisen, zunehmen.

Die Krankheit hat eine Inkubationszeit von ca. 10 Tagen bis 2 Wochen.

Ein Beamter sagte, dass Menschen in ihren 20er bis 40er Jahren ein hohes Infektionsrisiko haben. Er forderte sie auf, sich impfen zu lassen, ganz besonders wenn sie in medizinischen Einrichtungen, Schulen oder mit Kindern arbeiten.

Der Artikel erschien auf News on Japan am 23.05.2018.

(Bild: DJZ)

Advertisements