Wakayama: Büro des verstorbenen japanischen Don Juan durchsucht

WAKAYAMA (DJZ) – Der japanische 77-jährige Immobilien Magnat und selbsternannter Schürzenjäger, Kosuke Nozaki, wurde in der Nacht zum 24. Mai 2018 von seiner 22-jährigen Ehefrau tot im zweiten Stockwerk ihres Hauses in Tanabe aufgefunden. Eine Obduktion ergab, dass der 77-jährige an einer Drogen Überdosis von Kakuseizai gestorben ist. In japanischer Terminologie wurde dies mit den Worten; „Die Todesursache wurde später als akute Reizstoff-Vergiftung identifiziert“, beschrieben. Die Polizei vermutet, dass hier nachgeholfen wurde und geht von Mord aus, da keine Nadeleinstiche festgestellt werden konnten und Nozaki die Drogen oral eingenommen haben muss.

Über diesen Todesfall wird in Japan auf fast allen Sendern berichtet, Asahi Shimbun berichtete am 20.06.2018, dass die Wakayama Prefectural Polizei am Mittwoch sein Büro in Tanabe durchsuchte. Gegen 8.00 Uhr morgens betraten die Beamte das Büro von Kosuke Nozaki und transportierten Pappkartons von Dokumenten ab. Dies scheint die 2. Phase der Untersuchungen einzuleiten.

In der ersten Phase wurde die Haushälterin von Nozaki und deren Familie in Tokio unter die Lupe genommen. Dabei wurden Urin Proben auf Drogen untersucht, die von Personen genommen wurden, die mit Nozaki in Verbindung standen.

2,000 Flaschen Bier wurden beschlagnahmt und daraufhin untersucht, ob eine der Flaschen mit Drogen versetzt ist.

Nozaki kam zu enormen Wohlstand durch harte Arbeit und Finesse in den Bereichen Immobilien, Consumer Kredite und Landwirtschaft. Er besitzt eine palastartige Residenz welche mit Kunstwerken geschmückt ist.

Nozaki prahlte häufig über seine Beziehungen zu Frauen. Er veröffentlichte im Jahre 2016 das autobiografische Buch „Don Juan von Wakayama“ – Der Mann, der 4000 Frauen mit 3 Milliarden Yen unterstützte.

Vergangenen Februar heiratete Nozaki seine derzeitige Frau, die 55 Jahre jünger wie er ist.

https://www.asahi.com/articles/ASL6N3PQ0L6NPTIL00Y.html

Advertisements